BUSINESS BEAUTY BLOG

TOP FIVE BEAUTY
Business Casual Look
Business Dresscode
Business Attire
Business Casual Look

BUSINESS TIPP: Mehr Selbstvertrauen im Job!

Samstag, 2. Dezember 2017 in Allgemein, Business Tipp, Business Women, Schminktipps, Workshop.



Das richtige Make-up, die passende Frisur und die perfekte Business-Kleidung

„Was zieh ich bloß an?“ Diese Frage vereint doch jeden Morgen unendlich viele Frauen im ganzen Land. Doch das ist noch längst nicht alles: Auch die Unsicherheit in Sachen Business Make-up und Frisur gehört für viele Businessfrauen schon zum täglichen Ritual vor dem Spiegel. Denn schließlich wollen wir alle einen guten Eindruck im Job hinterlassen, selbstbewusst und kompetent wirken. So wirkt sich unsere gewählte Kleidung nicht nur auf die Wahrnehmung der anderen aus, sondern auch auf das eigene Selbstbewusstsein, und damit ist sie ein ganz wesentlicher Faktor für den persönlichen und geschäftlichen Erfolg. Dabei bietet der Business-Look auch unendlich viele Möglichkeiten, die eigene Persönlichkeit zu betonen und zu unterstreichen.

„Hier bin ich, ich fühl´ mich wohl, ich habe Power!

Zunächst ist es natürlich wichtig, dass ich mich mit dem Make-up, der Frisur und der ausgewählten Business-Kleidung wohl fühle. So können ein roter Lippenstift, ein bestimmtes Kleidungsstück, ein hochwertiges Accessoire oder die neue Frisur das eigene Selbstbewusstsein ganz entscheidend und vor allem positiv beeinflussen, weil ich mich gerade damit besonders attraktiv fühle und dieses auch nach außen hin ausstrahle. Wenn ich es also schaffe, meinen täglichen Business-Auftritt so mit meinem Make-up und der Frisur zu unterlegen und zu betonen, dass ich denke, damit die Welt erobern zu können, stehen die Chancen besonders gut dafür, auch genauso wahrgenommen zu werden.

 

Lieber etwas mehr Business-Style als zu wenig

Gerade wenn Sie einen neuen Job antreten, ist es wichtig, den Dresscode im Unternehmen zu kennen. Das hängt natürlich immer ganz entscheidend von den Branchen ab. In Kanzleien oder in Banken wird z. B. eher ein klassischeres Auftreten erwartet als in einem kreativen Beruf, z. B. in einer Werbeagentur. Generell hängt es aber mindestens genauso von der jeweiligen Persönlichkeit ab, wie Sie sich stylen. Erkundigen Sie sich daher immer im Vorfeld zum gewünschten Dresscode, damit Sie hier keine bösen Überraschungen erleben.

 

Das Business-Outfit: Gepflegt von Kopf bis Fuß

Doch auch ohne Jobwechsel ist es wichtig, die eigene Position mit einem seriösen Business-Outfit zu unterstreichen. Und das am besten mit Farben, die ideal aufeinander abgestimmt sind und die zum eigenen Typ passen.

Ganz entscheidend sind hier ein typgerechter Stil, gute Materialien und ein passgenauer Schnitt.
Wer die Hose auch mal durch einen Rock ersetzen möchte, sollte vor allem auf die richtige Länge achten: Damit der Rock nicht zu kurz ist, sollte dieser idealerweise eine Handbreit über dem Knie enden. Auch ein schlichtes, einfarbiges Kleid in gedeckten Farben kann durchaus Selbstsicherheit und eine gute Portion Stilgespür im Job ausstrahlen. Schließlich können Sie Ihre eigene persönliche Note auch durch die Taschenwahl, mit einem dezent farbigen Halstuch oder einer zarten Kette setzen.

Frisch, gepflegt und typgereicht – das Business Make-up

Das Make-up sollte immer so natürlich wie möglich wirken, Ihren eigenen Typ gekonnt unterstreichen und natürlich immer zum Unternehmensstil passen. Bedenken Sie dabei, dass kräftige Farben im Businessbereich tabu sind mit Ausnahme der Modebranche. Für Ihr tägliches Make-up sollten Sie nie auf Wimperntusche und Rouge verzichten. Damit die Haut trotz eines langen Arbeitstages nicht glänzt, tragen Sie morgens ein Puder zur Fixierung auf die T-Zone auf. Dadurch hält auch die Grundierung besonders lange. Für besonders gepflegte Augenbrauen, bürsten Sie diese zunächst oder verwenden Sie ein Fixiergel. Und wie setze ich meine Lippen am besten in Szene? Auch hier gilt, weniger ist mehr! Verwenden Sie kein Lippgloss oder dunkle Konturen. Stattdessen: Schattieren Sie den Mund zuerst mit einem Konturenstift in Ihrer natürlichen Lippenfarbe, tragen Sie dann Lippenstift auf, tupfen mit einem Kosmetiktuch ab und tragen eine zweite Schicht auf.

So schenken Sie Ihrer Frisur genügend Aufmerksamkeit!

Auch der Frisur sollten Sie genügend Aufmerksamkeit schenken und diese im Job immer dem Dresscode anpassen. Auch wenn es morgens schnell gehen muss, sollten Ihre Haare unbedingt gepflegt aussehen. Wichtig ist es deshalb, keine ausgeleierten Haargummis zu verwenden, sondern die Frisur stattdessen mit einer Haarsträhne zu umwickeln. Heraushängende Haarsträhnen lassen sich am besten mit Haarspray fixieren.

Ebenso wie beim Make-up ist es wichtig, im Job nicht mit zu auffälligen Frisuren aufzufallen. Aus diesem Grund sollten Sie sich möglichst nicht für auffälligen Haarschmuck entscheiden. Wenn die Frisur lange halten soll (z. B. für eine Messe, ein Firmenevent oder die After-Work-Party) bereiten Sie Ihre Frisur mit Lockenstab, Heißwicklern oder Fön vor.

Und auch für gefärbte Haare gibt es bestimmte Regeln: Vermeiden Sie einen unschönen Ansatz, verzichten Sie auf gewagte Farbexperimente und gehen Sie unbedingt regelmäßig zum Friseur.

Sie wollen noch mehr erfahren über das ideale Joboutfit und Ihre Wirkung auf andere? Dann informieren Sie sich gerne hier. 

Ihre Sandra Brammer


Comments are closed.