TOP FIVE BEAUTY

Petra Tacke Inhaberin des MAX Hotels in Düsseldorf

Interview:

Für wie wichtig halten Sie Make-up und Styling in Ihrem Job und warum?
Zu einem souveränen Auftritt gehört für mich nicht nur das passende Outfit, sondern auch das perfekt dazu abgestimmte Make-up. Erst dieses rundet das Erscheinungsbild perfekt ab. Ich selber mag es aber eher dezent.

Wie viel Zeit verwenden Sie morgens im Schnitt auf Ihr Job-Aussehen?
20 Minuten; länger darf es nicht dauern, ich selber bin überhaupt kein Frühaufsteher.

Hat sich das im Laufe ihres Berufslebens verändert?
Ich würde die Frage verneinen. Ein gepflegtes Aussehen war mir immer wichtig. Aber vielleicht ändert sich das ja noch. Mit noch nicht mal 30 Jahren warten ja noch paar Arbeitsjahre auf mich.

Haben Sie je konkrete Reaktionen auf Ihr Aussehen bemerkt, zum Beispiel im Umgang mit Kollegen, Geschäftspartnern, Kunden?
Die unterschiedlichen Kombinationen aus Frisur und Make-up, geben mir die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Eindrücke bei meinen Mitmenschen zu hinterlassen. Abhängig wie ich wirken möchte, kann ich dieses schon bewusst beeinflussen.

Wahrheit oder Vorurteil: Meinen Sie, dass Make-up im Joballtag von der Leistung der Frau ablenkt oder eher die Kompetenz betont?
Ich bin mir sicher, dass dieses mit dem jeweiligen Make-up zu tun hat. So kann ein Make-up bestimmt ablenken. Man muss nur für sich selber wissen, ob man das möchte. Ein professionelles Make-up tut dieses sicherlich nicht.

Auf welches Make-up-Produkt können Sie nicht verzichten?
Die Frage ist einfach- Wimperntusche!