TOP FIVE BEAUTY

Steva Tschan, Inhaberin von Daily Obsessions

Interview:

Für wie wichtig halten Sie Make-up und Styling in Ihrem Job und warum?
Das Styling unterstreicht die eigene Persönlichkeit. Dies kann mit, aber auch ohne Make-Up sehr gut funktionieren. Ganz individuell nach Charakter und Wohlempfinden.

Wie viel Zeit verwenden Sie morgens im Schnitt auf Ihr Job-Aussehen?
Nicht mehr als 35 Minuten.

Hat sich das im Laufe ihres Berufslebens verändert?
Ja, mein Berufs-Styling ist persönlicher und individueller geworden. Warum: Durch meine Wahl in der Mode Fuß zu fassen, die Wahl zur Selbständigkeit und schlussendlich auch die Wahl, erwachsen zu werden ;).

Haben Sie je konkrete Reaktionen auf Ihr Aussehen bemerkt, zum Beispiel im Umgang mit Kollegen, Geschäftspartnern, Kunden?
Nein, nicht bewusst. In der Modebranche herrscht eine offenere Akzeptanz, was Aussehen und Styling angeht. Trotzdem achte ich bei wichtigen Terminen und Events auf das CI eines Unternehmens und wähle entsprechend ein Outfit. Aussehen sollte aber nicht von Kompetenzen abhängig gemacht werden.

Wahrheit oder Vorurteil: Meinen Sie, dass Make-up im Joballtag von der Leistung der Frau ablenkt oder eher die Kompetenz betont?
Keines von beiden.

Auf welches Make-up-Produkt können Sie nicht verzichten?
Auf meine Mascara Volume Shocking (Farbe: Nr.7) von YSL und mein Powder Blush (Nr: 55 In Love) von Chanel.

Gibt es ein besonderes Beauty-Ritual, das Sie nach einem stressigen Arbeitstag einsetzen?
Multimedia abschalten - ab in die Natur und frische Luft tanken - Thai-Massage + Gesichtsmaske – gut und gesund kochen mit dem Liebsten. Et voilà.

Wie wichtig ist Ihnen Hairstyling? Verwenden Sie Styling Produkte, wenn ja welche?
Wichtig. Ich mag es aber natürlich. Meist trage ich die Haare zusammen gebunden oder hochgesteckt. Styling-Produkte verwende ich dafür eher wenig. Was aber immer im Schrank steht: Ein Haarspray: ich verwende hier ganz klassisch Elnett "starker Halt" von L'Oréal Paris.